connect with God

Gott kennen zu lernen bedeutet nicht, Religion, leere Rituale oder gedankenlose Zeremonien auszuüben. Gott kennen zu lernen meint, eine persönliche Beziehung aufzubauen - ein Gespräch bei einem langen Spaziergang mit Gott, Ihrem Schöpfer!


Schauen Sie sich das folgende Video an. Wer Gott von ganzem Herzen sucht, von dem wird Er sich finden lassen. Er möchte, dass Sie eine persönliche Beziehung zu Ihm haben!


Und jetzt?

Wenn Sie Jesus als Ihren Retter angenommen haben, gibt es einige wichtige Schritte, die Ihnen helfen, in der Beziehung zu Ihm zu wachsen.

Erzählen Sie anderen von Ihren Erfahrungen mit Jesus.

Römer 1,16: Ich schäme mich nicht für die rettende Botschaft. Sie ist eine Kraft Gottes, die alle befreit, die darauf vertrauen; zuerst die Juden, aber auch alle anderen Menschen.

Lesen Sie täglich die Bibel.
Psalm 19, 8-12: Das Gesetz des Herrn ist vollkommen, es gibt Kraft und Leben. Die Mahnungen des Herrn sind gut, sie verhelfen Unwissenden zur Einsicht. Die Weisungen des Herrn sind zuverlässig, sie erfreuen das Herz. Die Anordnungen des Herrn sind deutlich, sie geben einen klaren Blick. Die Ehrfurcht vor dem Herrn ist untadelig und hat für immer Bestand.

2. Timotheus 3,16-17: Denn jede Schrift, die von Gottes Geist eingegeben wurde, ist nützlich für die Unterweisung im Glauben, für die Zurechtweisung und Besserung der Irrenden, für die Erziehung zu einem Leben, das Gott gefällt. Mit den Heiligen Schriften in der Hand ist der Mensch, der sich Gott zur Verfügung gestellt hat, ausgerüstet für alle Aufgaben seines Dienstes.
Beten Sie täglich. Sprechen Sie mit Gott und hören Sie darauf, was Er zu Ihnen spricht.
Lukas 18,1: Mit einem Gleichnis zeigte Jesus seinen Jüngern, den Männern und Frauen, dass sie immer beten müssen und darin nicht nachlassen dürfen.

Empfangen Sie die Taufe im Heiligen Geist.
Apostelgeschichte 2,4: Alle wurden vom Geist Gottes erfüllt und begannen in anderen Sprachen zu reden, jeder und jede, wie es ihnen der Geist Gottes eingab.

Judas 20: Ihr aber, meine Lieben, gründet euch auf den hochheiligen Glauben, den ihr angenommen habt. Baut auf diesem Fundament weiter! Betet in der Kraft des Heiligen Geistes!

Besuchen Sie regelmäßig eine bibelgläubige Kirchengemeinde.

Apostelgeschichte 2,42: Sie ließen sich von den Aposteln unterweisen, sie hielten in gegenseitiger Liebe zusammen, sie feierten das Mahl des Herrn, und sie beteten gemeinsam.

Lassen Sie sich taufen.
Matthäus 28,19: Darum geht nun zu allen Völkern der Welt und macht die Menschen zu meinen Jüngern! Tauft sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.

Bekennen Sie Ihre Sünden.

1. Johannes 1,9: Wenn wir aber unsere Verfehlungen eingestehen, können wir damit rechnen, dass Gott treu und gerecht ist: Er wird uns dann unsere Verfehlungen vergeben und uns von aller Schuld reinigen.

Treffen Sie andere Christen, die auch Jesus lieben.
1. Johannes 1,7:  Leben wir aber im Licht, so wie Gott im Licht ist, dann haben wir Gemeinschaft untereinander, und das Blut, das Jesus, sein Sohn, für uns vergossen hat, reinigt uns von jeder Schuld.

Dienen Sie Gott, indem Sie Ihren Mitmenschen helfen - in der Gemeinde und darüber hinaus.
Galater 5,13: Gott hat euch zur Freiheit berufen, meine Brüder und Schwestern! Aber missbraucht eure Freiheit nicht als Freibrief zur Befriedigung eurer selbstsüchtigen Wünsche, sondern dient einander in Liebe.

Unterstützen Sie die Arbeit im Reich Gottes auch finanziell.
2. Korinther 9,6-7: Denkt daran: Wer spärlich sät, wird nur wenig ernten. Aber wer mit vollen Händen sät, auf den wartet eine reiche Ernte. Jeder soll so viel geben, wie er sich in seinem Herzen vorgenommen hat. Es soll ihm nicht Leid tun und er soll es auch nicht nur geben, weil er sich dazu gezwungen fühlt. Gott liebt fröhliche Geber!