answers weekly

Wochenandacht v. 16.1.17

Strecken Sie sich nach großem Glauben aus

In der heutigen Andacht wollen wir uns die dritte Ebene des Glaubens anschauen. Wir finden sie in Matthäus 8,5-10, wo es heißt:

Als er aber nach Kapernaum hineinkam, trat ein Hauptmann zu ihm, der ihn bat und sprach: „Herr, mein Diener liegt zu Hause gelähmt und wird schrecklich gequält.“ Und Jesus spricht zu ihm: „Ich will kommen und ihn heilen.“ Der Hauptmann aber antwortete und sprach: „Herr, ich bin nicht würdig, dass du unter mein Dach trittst; aber sprich nur ein Wort und mein Diener wird gesund werden. Denn auch ich bin ein Mensch unter Befehlsgewalt und habe Soldaten unter mir; und ich sage zu diesem: Geh hin! und er geht; und zu einem anderen: Komm! und er kommt; und zu meinem Knecht: Tu dies! und er tut’s.“ Als aber Jesus es hörte, wunderte er sich und sprach zu denen, die nachfolgten: „Wahrlich, ich sage euch, bei keinem in Israel habe ich so großen Glauben gefunden.“

In den letzten Andachten sahen wir, dass die erste Ebene des Glaubens kein Glaube ist, die zweite Ebene ist kleiner Glaube und die dritte Ebene ist großer Glaube.

Großer Glaube sagt: „Herr, dein Wort ist genug.“ Der Hauptmann sagte: „Sprich nur ein Wort.“ Er verstand die Autorität der Worte Jesu. Er sagte: „Jesus, du musst nichts weiter tun, als es zu sagen. Du musst noch nicht einmal in mein Haus kommen. Ich muss nichts sehen. Dein Wort ist der einzige Beweis, den ich brauche.“

Großer Glaube sagt: „Herr, dein Wort ist der einzige Beweis, den ich brauche. Die Situation muss nicht anders aussehen und ich muss mich nicht anders fühlen. Dein Wort genügt. Ich brauche keine andere Bestätigung. Es spielt keine Rolle, was die Umstände sagen. Herr, mit deinem Wort ist die Sache für mich erledigt.“

Das ist großer Glaube, und das ist es, was wir anstreben sollten.

Schauen Sie hier ergänzend zu dieser Andacht meine Predigt auf YouTube
"Helden des Glaubens - Isaak, Jakob und Josef 1/2“.
Klicken Sie dazu auf diesen Link: https://youtu.be/4ImhIhHL-CI