26.06.2017

Bitten: Der dritte Schritt zu effektivem Gebet

Bisher haben wir entdeckt, dass Lobpreis und Buße tun die ersten beiden Schritte zu effektivem Gebet sind. Heute will ich dir den sehr wichtigen dritten Schritt zeigen, und das ist Bitten.

Gestern sprachen wir davon, was Buße zu tun bedeutet: sein eigenes Herz zu prüfen und Gott zu bitten, sein Licht hineinleuchten zu lassen, um dann für alles Buße zu tun, was er dir als falsch offenbart. Wenn dein Herz rein ist, dann kannst du in deinen Bitten Zuversicht zu Gott haben. Wie es in 1. Johannes 3,21-22 heißt:

Geliebte, wenn das Herz uns nicht verurteilt, haben wir Zuversicht zu Gott und was immer wir bitten, empfangen wir von ihm, weil wir seine Gebote halten und das vor ihm Wohlgefällige tun.

In Matthäus 7,7-11 sagt uns Jesus:
Bittet und es wird euch gegeben werden; sucht und ihr werdet finden; klopft an und es wird euch geöffnet werden! Denn jeder Bittende empfängt und der Suchende findet und dem Anklopfenden wird geöffnet werden. Oder welcher Mensch ist unter euch, der, wenn sein Sohn ihn um ein Brot bittet, ihm einen Stein geben wird? Und wenn er um einen Fisch bittet, wird er ihm eine Schlange geben? Wenn nun ihr, die ihr böse seid, euren Kindern gute Gaben zu geben wisst, wie viel mehr wird euer Vater, der in den Himmeln ist, Gutes geben denen, die ihn bitten!

Das ist ziemlich eindeutig, oder? Gott liebt dich und er will das Beste für dich! Hüte dich davor, die Worte Jesu zu verwässern oder irgendwie zu versuchen, sie wegzuerklären oder sie kompliziert zu machen. Er meinte genau das, was er sagte.

Allerdings gibt es einige Bedingungen. Und morgen schauen wir uns diese Bedingungen an, um das von Gott zu empfangen, worum wir bitten.

 
color-facebook-96.png  Teilen color-forwardtofriend-128.png  Weiterleiten